hashmag
Hashmag Stories

© Amanda Berens

Fashion Talk mit Lena Terlutter

Was passiert, wenn eine große Portion Zielstrebigkeit, Trendgespür und Modebewusstsein aufeinandertreffen? Richtig – es entsteht eine geballte Ladung Fashion-Power wie aktuell bei Lena Terlutter. Die 31-Jährige Stil-Ikone hat es gewagt, ihren großen Traum von der Selbstständigkeit wahr zu machen. Als vierfache Modeboutique-Besitzerin, Stylistin, Bloggerin und seit Neuestem auch Autorin ihres ersten Buches „Cologne's got Style“ hat sie sich über die Grenzen ihrer Heimatstadt Köln hinaus einen Namen gemacht - einen, den man garantiert nicht so schnell vergessen wird. Wir haben es uns nicht nehmen lassen, die Powerfrau zum exklusiven HashMAG Fashion Talk zu bitten und dabei das ein oder andere Modegeheimnis aus ihr herauszukitzeln.

Im Social Web bist du schon längst eine wahre Fashion-Größe und auch als Besitzerin von vier Stores in Köln hast du die Modeszene ordentlich aufgemischt. Wie und wo hat dein Weg in die Fashionbranche begonnen?

Das werde ich sehr oft gefragt. Ich wollte schon immer in die Modebranche. Seit ich arbeiten durfte, habe ich vom Modeln über Verkauf, PR, Vertrieb, und Einkauf bis hin zu Management alles gemacht, was man in der Fashionbranche lernen kann. Außerdem habe ich Fashion Management und Marketing Kommunikation studiert.

Im November ist dein erstes Fashion-Buch "Cologne's got Style" erschienen. Macht Köln jetzt Berlin als Modehauptstadt Konkurrenz?

Um Gottes Willen, auf solche Gedanken komme ich gar nicht! Ich sehe es eigentlich immer im großen Ganzen: Umso mehr Leute Spaß an Mode haben, desto größer wird unsere Community, desto wichtiger wird diese Branche, desto mehr Auswahl und Anbieter wird es geben, desto glücklicher können wir unsere Kunden machen. Egal in welcher Stadt auf der Welt.

Was erwartet die Leser/innen in deinem Style-Ratgeber? Welche modischen Tipps gibst du uns mit auf den Weg?

Bleibt Euch treu und versucht nicht jedem Trend hinterherzulaufen. Man kann mit den einfachsten Teilen perfekt gestylt sein, ganz unverkrampft und elegant. Alles was ihr dafür braucht, ist Selbstbewusstsein und Spaß an Mode.

Stellen wir uns vor, jemand hätte nur 5 Minuten Zeit, um sich von deinem Buch zu überzeugen. Welches Kapitel würdest du ihm besonders ans Herz legen?

Ich würde der Person voller Euphorie das Kapitel „Warum wir Frauen immer neue Klamotten brauchen“ empfehlen, weil es für einen absoluten AHA-Effekt sorgt und tatsächlich auf charmante und lustige Art und Weise dieses Phänomen „ich habe nichts zum Anziehen UND ich habe keinen Platz im Schrank“ auf den Punkt bringt.

Die neuesten It-Pieces, das coolste Must-have – bei all den Trends verliert man schnell den Überblick. Welche drei Lieblingsteile dürfen in deinem Kleiderschrankauf keinen Fall fehlen, auch wenn sie so gar nicht den aktuellen Trends entsprechen?

Im Grunde die ewigen Klassiger: Lederjacke, weißes T-Shirt, Perfect Denims.

In unserer aktuellen HashMAG Herbst-/Winterausgabe dreht sich alles um das Thema „Be you, be true“, welches zu mehr Toleranz, Selbstverwirklichung und Spaß an der Mode aufruft. Was macht deiner Meinung nach einen Stil besonders und einzigartig?

Das Motto begrüße ich total! Denn nichts ist schlimmer als Fingerzeig oder Uniformierung. Jeder sollte tragen dürfen, womit er sich wohl fühlt. Mode soll nur eins: Spaß machen und uns Bombe fühlen lassen – egal mit welchem Stil.

Kaufst du lieber off- oder online ein?

Ich hasse Online Shopping. Ich mache es wirklich nur, wenn es nicht anders geht und ich etwas unbedingt haben will. Ich bin überhaupt nicht der Typ, der sich abends vor den Laptop setzt, um zu shoppen – das empfinde ich als absolute Zeitverschwendung. Ich liebe es shoppen zu gehen, Klamotten anzuprobieren, zu fühlen, eine tolle Tüte mit nach Hause zu nehmen – ich brauche das volle Shopping Erlebnis mit Freundinnen, Prosecco und Co.

Du bist Mama einer kleinen Tochter und meisterst die Doppel-Belastung Job und Mutter-Sein scheinbar mit Bravour. Hast du einen Geheimtipp für alle Mamas da draußen, wie man trotz vollem Terminplan entspannt und locker bleibt?

Für mich ist es keine Belastung, sondern die größte Bereicherung meines Lebens. Wir haben viel Unterstützung, wofür ich sehr dankbar bin. Aber vor allem habe ich einfach eine positive Einstellung und bin täglich glücklich über so viel Gutes in meinem Leben – da bleibt kein Platz für Missstimmung und Negatives.

Beruflich und privat im Einklang sein - ist das deine persönliche Definition von Erfolg?

Definitiv, ich liebe meinen Beruf, er erfüllt mich und ist zusammen mit meiner Familie mein Lebensmittelpunkt. Und mein aus allen Nähten platzender Terminkalender, der durchweg positive Zuspruch und meine fast tägliche Presse-Präsenz lässt auf jeden Fall darauf deuten, dass ich irgendetwas verdammt richtig gemacht haben muss.

Magst du uns noch verraten, was als nächstes auf deiner To-Do-Liste steht? Dürfen wir uns vielleicht auf eine Fortsetzung des ersten Buches freuen?

Dafür ist hier nicht genug Platz. Meine To-Do- oder besser gesagt auch Ideen-Liste wird von Tag zu Tag länger. Es wird noch nichts verraten, aber eins steht fest: Dank des großen Erfolgs meines Buches wird es definitiv  eine Fortsetzung bzw. noch ein weiteres Buch im neuen Jahr geben!

Zurück

Kommentare

WEITERE ARTIKEL

Männlicher Blogger Ravi Walia im Interview

Stelle die Frage "Nenne uns 5 weibliche Blogger aus Deutschland?" und die Antworten kommen nur so aus den Mündern geschossen. Fragt man aber nach 5 männlichen Bloggern, folgt erst einmal eine kurze Pause und vielleicht sogar etwas Stirnrunzeln. Denn die männliche Besetzung in Deutschland macht tatsächlich noch immer lediglich einen kleinen Teil des Inluencer Hypes aus. Vor einer Weile haben wir euch in unserem Beitrag "Unsere Top 5: Diese deutschen Modeblogger für Männer solltet ihr kennen" wichtige Namen aus der Szene vorgestellt. Jetzt gehen wir einen Schritt weiter und zoomen etwas näher heran. Ravi Walia kennen wir privat und über Social Media als lustigen, bodenständigen Typen. Für unsere Leser hat er uns in Blitzgeschwindigkeit 8 Fragen über seinen Blog raviwalia.com, das Leben in der PR-Branche sowie einige seiner Projekte mit anderen bekannten Influencern beantwortet.

Weiterlesen …

Interview Marie Nasemann: Fashionblog und nachhaltige Mode

HashMAG-Redakteurin, Tamina Schuster, traf auf dem Tchibo-Event „Ready for the Green Carpet“ auf Model, Schauspielerin und Bloggerin, Marie Nasemann, die auf dem Event nicht nur ihren Job als Model nachging, sondern bei guter Stimmung ebenfalls ihren 28. Geburtstag gefeiert hat. Auch für uns hat sie sich ein paar Minuten Zeit genommen, um unseren Lesern ein paar Fragen zu ihrem Nachhaltigkeitsblog und Arbeitsalltag zu beantworten.

Weiterlesen …

Tchibo-Event in Hamburg: Bloggers und Promis staunten

Die große Location am Hamburger Hafen, das Blitzlichtgewitter vor der berüchtigten Logowand, die Fashion Show mit unerwartetem Wow-Effekt – dies alles sorgte für erstaunte Blicke. Gestern war es endlich soweit. Tchibo hat mit HashMAG den grünen Teppich ausgerollt und namenhafte Blogger und Promis sowie die wichtige Fachpresse eingeladen, um ihre neue ECO LOGIC Kollektion vorzustellen.

Weiterlesen …

CrossFit für Anfänger: 7 Fun Facts zum Fitness-Trend

In Deutshland wird CrossFit gerade gehyped wie noch nie. Das Konzept und die Leidenschaft für die Trainingsmethode begann jedoch schon vor 17 Jahren in einer Garage in den Vereinigten Staaten. Was als kleines Projekt startete, bewegt mittlerweile über eine Million Menschen weltweit. Seit einigen Jahren boomt der CrossFit-Trend auch bei uns in Europa und hat damit eine Art Welle losgelöst. Eine Welle, die nicht nur Gewichts- und Turnübungen im Schlepptau hat, sondern auch einen gesünderen Lifestyle, der sich von ganz alleine anschleicht.

Weiterlesen …

Blogger Business: 5 lesenswerte Beiträge eurer Vorbilder

Vor einigen Jahren galt das Bloggen noch als kleines Hobby. Hier und da einen Beitrag über sich und sein Leben schreiben, ganz ohne Druck. Wenn man Glück hatte, konnte man sich sein Taschengeld oder allgemeines Einkommen etwas aufbessern. An eine Vollzeitbeschäftigung als Mode-, Beauty- oder Lifestyle-Blogger war allerdings nicht zu denken. Mittlerweile befindet sich die Bezeichnung „Blogger“ in der Schwebe zwischen Hobby, Nebenbeschäftigung und Vollzeit-Job. 

Weiterlesen …

Das war unsere HashMAG Blogger Lounge Januar 2017

Die Koffer sind wieder ausgepackt, der Alltag schleicht sich so langsam wieder ein: Die Fashion Week in Berlin ist seit ein paar Tagen wieder vorbei und auch das HashMAG-Team ist etwas erschöpft, aber mit wundervollen Rückblicken wieder in Hamburg angekommen. Hunderte Blogger haben letzte Woche zu unserer Blogger Lounge im Herzen Berlins beigetragen. Es war ein Riesenerfolg.

Weiterlesen …

Interview: Vorarbeit der Blogger für die Fashion Week Berlin

Die Fashion Week in Berlin rückt immer näher und damit auch der Planungsstress und teilweise Stirnrunzeln. Wie kommt man als Blogger an Einladungen ran? Was für Events gibt es eigentlich auf der Fashion Week? Und was muss ich als Blogger unbedingt mitnehmen? Jessy von Kleidermaedchen.de ist Vollzeit-Blogger und war schon mehrere Saisons hintereinander auf der Fashion Week und weiß mittlerweile sehr gut, wie man sich am besten auf das heißbegehrte Event vorbereitet.

Weiterlesen …

Gewusst wie: la.sabriina und ihre winterlichen Styling-Tricks

Es gibt Wintertage, da möchten wir uns einfach nur in unsere Wollstrumpfhose, den alten, viel zu schlabberigen Pullover und unsere ausgelatschten aber superwarmen Boots werfen, um uns den nötigen Komfort von der Couch auch unterwegs zu bewahren. Schön ist jedoch was anderes. Doch wie schafft man es trotz eisiger Temperaturen immer top gestylt auszusehen? Wie lautet die Fashion Formel für den Winter, die uns auch bei Kälte nicht wie ein albackener Eskimo, sondern eine echte Fashionista aussehen lässt?

Weiterlesen …

Rolle der Boyfriends beim Bloggen? Wir haben sie gefragt!

Jana, Nina, Ania, Lisa und Masha – sie alle haben etwas gemeinsam. Sie sind Bloggerinnen und alle glücklich verliebt. Wir von HashMAG haben uns die Zeit genommen, den Scheinwerfer einmal auf die männlichen Stars hinter den Kulissen zu richten, denn viele wissen gar nicht, wie wichtig diese Rolle im Leben unserer Lieblingsblogger ist. Wir sehen immer nur das Ergebnis der Arbeit auf dem Blog oder Instagram, aber was passiert, wenn ein erschöpfter Blogger abends nach Hause kommt, nach Rat sucht oder sich vor lauter Arbeit nicht mehr retten kann? Wir haben unsere deutschen Blogger dazu befragt und hierzu teilweise sehr unterschiedliche, spannende Antworten bekommen.

Weiterlesen …

Interview mit Nina von Berries and Passion: Das Bloggerleben

Ob trendige Outfits, hilfreiche Fitnesstipps oder leckere Food-Inspirationen, Nina von Berries and Passion begeistert uns täglich auf ihrem Blog und Social-Media-Kanälen mit Ideen, die den tristen Alltag aufregender gestalten können. Wir wollten daher jetzt von ihr wissen, wie sie sich so mit der Selbstständigkeit schlägt, welche Tipps sie für andere Blogger hat und welcher Workshop hilfreich sein kann, um sich auf den Vollzeitjob "Blogger" vorzubereiten.

Weiterlesen …

footer-image