hashmag
Travel

Malaga erleben - pureGLAM.TV an der Costa del Sol

Einmal nach Andalusien zu reisen, war schon immer ein Traum von Vanessa von PureGLAM.tv. Und spätestens seit der letzten ITB-Messe in Berlin hat sich ihr Wunsch vollkommen bestärkt. Was sie alles Spannendes erlebt hat, erfahrt ihr hier.

Fast drei Flugstunden von München entfernt, im Süden der iberischen Halbinsel und von manchen Städten aus ein direkter Blick nach Afrika. Temperaturen im Mai/Juni bereits über 30°C – aber angenehm trocken, eine geringe Luftfeuchtigkeit. Das wollte ich persönlich erleben.

Malaga – historische Stadt – Food & Wine Festival

Ende Mai war es dann soweit und am Donnerstag hieß es von München nach Malaga zu fliegen und Teil eines sehr kleinen Team von internationalen Bloggern und Journalisten zu werden, die Malaga, Ronda und das erste andalusische Food & Wine Festival erleben wollten und durften. Edle Speisen, ausgewählte Weine und guter Service.
Es klingt traumhaft und ging auch direkt am Flughafen Malaga entsprechend weiter. Außerhalb der Abfertigungshalle im Flughafen wartete wie vorab angekündigt mein Fahrer, der mich komfortabel mit einer schöne Limousine in die Innenstadt in mein Hotel brachte. Der “Reiseleiter” für unsere 5-er-Gruppe wartete bereits im Hotel, um mich persönlich zu begrüßen und zunächst bei einem Lunch die ersten Details für die nächsten Tage zu besprechen. Der erste offizielle Programmpunkt um 19.00 Uhr am Abend, davor noch sechs Stunden Zeit, um die Sonne zu genießen und Malaga bereits das erste Mal auf eigene Faust zu erkunden.

Top-Sehenswürdigkeiten in Malaga

Die zweitgrößte Stadt in Andalusien (nach Sevilla) wird im Jahr 2016 die europäische Kulturhauptstadt sein und bietet bereits jetzt viele Sehenswürdigkeiten sowie bekannte Museen. Bei meinem ersten Spaziergang, zunächst am Hafen und der neuen Promenade entlang, fiel mir sofort die Weite der Straßen und die großen Parks sowie die dazu im Kontrast stehenden kleinen Gassen auf. Immer wieder ein Blick in die nächste Gasse und das nächste schöne Fotomotiv. Es machte wirklich Spass, Malaga mit dem Handy (für Instagram) und der Kamera auf eigenen Fuss zu entdecken.

Um euch den Start in Malaga etwas zu erleichtern, möchte ich euch die Sehenswürdigkeiten vorstellen, die man sich auf jeden Fall einmal gesehen haben sollte und womit man einen schönen Tag in der Stadt an der Costa del Sol verbringen kann.

Die Alcazaba / Zitadelle / Festung

Die historische Festung aus dem 11. Jahrhundert wurde von den Mauren erbaut und liegt im Zentrum der Altstadt. Durch das historische Theater auf dem Vorplatz und die alten Mauern ist sie schon von Weitem erkennbar und ein absoluter Pflichtbesuch in Malaga. Der Rundgang durch die historische Festung, der Alcazaba, bietet unzählige Blicke und gute Fotomöglichkeiten über Malaga, den Hafen, die Strände und die umherliegenden Berge. Während der Sommermonate werden die Räumlichkeiten der Alcazaba häufig für Ausstellungen genutzt und bieten zusätzliche kulturelle Möglichkeiten. Tipp: Wenn Ihr vor dem Theater steht, könnt Ihr rechts um das Theater und die Zitadelle gehen und findet in der dahinter liegenden Straße nach ca. 100 Meter einen Aufzug, der Euch direkt bis zur Spitze der Burg befördert. So erspart Ihr euch den Aufstieg über die sehr schrägen Treppen! Festes Schuhwerk mitnehmen!

Die Kathedrale von Malaga – die Catedral de la Encarnacion

Die Catedral de la Encarnacion wurde wie auch die Kathedrale von Palma de Mallorca über den Mauern der ehemaligen Moschee errichtet und die historischen Steine der alten Großmoschee sind an vielen Stellen noch erkennbar. Die Kathedrale von Malaga ist nicht weit von der Alcazaba Festung gelegen und wurde im 16. Jahrhundert erbaut. Wenn Ihr direkt vor der Kathedrale steht, werdet Ihr sofort sehen, warum die Kathedrale auch die “Einarmige” genannt wird. So wurde aus Geldmangel nur einer der beiden Kirchentürme fertig gestellt, während der zweite Turm sich optisch noch immer in Bau befindet.

Der botanische Garten von Malaga – der Paseo del Parque

Die fast 30.000 Quadratmeter große Fläche auf der Rückseite der neu gebauten Promenade und gegenüber der Anlegestellen für Kreuzfahrtschiffe (aktuell das erste Schiff des Disney-Konzerns) befinden sich unterschiedlichste Pflanzen und vor allem Palmen aus vielen spanischen Regionen, wie auch Besonderheiten aus aller Welt. Ein willkommender Schattenspender in der Innenstadt und ein perfekter Platz die Menschen und das doch ruhigere Treiben in der andalusischen Hafenstadt zu beobachten. Eine andere Alternative, eine Abkühlung zu finden, sind die Museen der Stadt.

Pablo Picasso – Maler - Skulptur

Der wohl berühmteste Einwohner der Stadt hat in Malaga, in der Plaza de la Merced, sein Geburtshaus und sitzt als Skulptur auf dem davor liegenden Platz, so als würde er über die nächste Zeichnung, Skizze oder sein nächstes Gemälde nachdenken. Ein gern gesehenes Fotomotiv, denn wer möchte nicht mit Pablo Picasso gemeinsam auf der Bank sitzen?

Pablo Picasso Museum – Museo Picasso

Seit 2003 gibt es in der Geburtsstadt von Pablo Picasso auch eine dauerhafte Ausstellung mit Gemälden des spanischen Malers. Diese werden im Palacio de los Codes de Buenavista gezeigt - einem typischen Palast in Malaga, der alleine schon aufgrund seines Innenhofes absolut sehenswert ist. Auch wenn ich nicht der absolute Kunstexperte bin, so muss ich doch sagen, dass mich die Gemälde und Skizzen von Pablo Picasso fasziniert und in den Bann gezogen haben. Die unterschiedlichen Stile sind in dem Museum sehr gut dargestellt und auch für “Laien” verständlich.

Eine Besonderheit im Museum sind vor allem die “gegenüberliegenden” Gemälde der gleichen Person. So hat Picasso z.B. eine seiner Frauen zu Beginn der Beziehung und kurz vor Ende der Beziehung gezeichnet. Ein Ort, wo man sich in der Mitte des Raumes platzieren und dann regelmäßig zu beiden Seiten schauen sollte. In den Ausstellungsräumen ist das Fotografieren natürlich verboten (und wird kontrolliert) – im Innenhof hingegen erlaubt.

Die Bilder im Pablo Picasso Museum in Malaga sind eine Leihgabe für 50 Jahre der Erben Picassos, werden allerdings auch in regelmäßigen Abständen ausgetauscht. Gleichzeitig findet Ihr eine große Bibliothek sowie ein Dokumentationszentrum. Der Eintrittspreis für das Museum liegt bei 6,00 EUR.Tipp: Unbedingt am Vormittag (ab 10.00 Uhr) vorbeischauen, wenn es noch nicht so hoch frequentiert ist.

Museo Carmen Thyssen

Ein weiteres Museum befindet sich in Malaga, welches einen typischen Querschnitt der Kunst aus Andalusien bietet. Das Museum der Baronin Carmen Thyssen-Bornesiza befindet sich seit 2011 im Palacio Villalon in der Altstadt von Malaga und hat momentan über 200 verschiedene Kunstwerke, die dem Museum durch die Baronin kostenlos überlassen wurden. Im Gegensatz zum Pablo Picasso Museum sind hier Gemälde der spanischen Maler ausgestellt, die einen Bezug zum damaligen Leben, der Tierzucht, der Jagd und dem Meer hatten.

Die Haupteinkaufsstraße von Malaga – die “Calle Larios”

Natürlich darf ein Punkt wie Shopping und Bummeln auf meiner Top-Sehenswürdigkeiten-Liste für Malaga nicht fehlen. EIn Highlight ist die “Calle Larios” (erstes Bild oben), die zunächst durch die große Breite der Straße wie auch die schönen Dekorationen auffällt. Dort findet Ihr neben den üblichen Mode- und Schuhgeschäften auch viele kleine Restaurants und Cafes mit leckeren Eissorten, eine der Lieblingsspeisen vieler Besucher und Einheimischer von Andalusien. Wer an Eiscreme und Italien denkt, sollte definitiv einmal durch Malaga laufen :)

FAZIT MALAGA – Andalusien

Malaga bietet eine sehr schöne Mischung aus Kultur und Erholung, warmen Temperaturen und ausreichend Schattenplätzen und ist im Vergleich zu Madrid und Barcelona nicht so groß, dass man das Gefühl bekommt, etwas zu verpassen. Wenn Ihr Urlaub in Marbella oder Badeorten an der Costa del Sol macht, bietet sich auf jeden Fall ein Tagesausflug oder Wochenende in Malaga an.

Weitere Reise- und Essenstipps findet ihr auf meinem Blog pureglam.tv.

Zurück

Kommentare

WEITERE ARTIKEL

Interview: Bahar Kizil und Ravi Walia in Tel Aviv

Wer Sängerin Bahar Kizil und Blogger Ravi Walia bei Social Media verfolgt, ist vermutlich schon aufgefallen, dass es die beiden immer öfter im Doppelpack gibt. Jetzt waren sie sogar für einen spontanen Kurzurlaub nach Tel Aviv gereist und haben die tristen Regensachen gegen sommerliche Bademode ausgetauscht, damit sie sich am Strand in der Sonne baden können. Wie die beiden zusammenfanden und welche Tel Aviv Reisetipps sie für uns mitgebracht haben, erzählt uns das sympathische Gespann exklusiv im folgenden HashMAG-Interview.

Weiterlesen …

HashMAG im Hotel Europäischer Hof Bad Gastein in Österreich

HashMAG war auf einer Pressereise in Bad Gastein. Ein Ort, der als neuer Hipster Kurort im schönen Österreich gehandelt wird. Im Sommer soll man da in entspannter Atmosphäre golfen können und im Winter wird es dann zum Skigebiet mit aufregender Partyszene. Als wir mit anderen Pressevertretern und Bloggern vor Ort war, gab es leider keine großen Partys, denn so richtig kommt der Ort wohl erst ab dem 20. Dezember ins Rollen. Einen Eindruck vom Hotel Europäischer Hof Bad Gastein können wir euch aber trotzdem bieten.

Weiterlesen …

Let´s relax!

Saunieren, Massage oder Beautybehandlung: Eine Auszeit für Körper und Geist ist nach dem Alltagsstress der Woche genau das Richtige. Machen Sie sich schön für den Frühling und gönnen Sie sich ein Verwöhn-Wochenende.Wir haben fünf SPA-Oasen für Sie herausgesucht, die mit Charme, toller Atmosphäre und natürlich einer extragroßen Portion Erholungsfaktor überzeugen. Einchecken, abschalten und auftanken:

Weiterlesen …

Blogger-Hotspots

Auf Instagram weht ein Hauch von Sommer durch die Fotoreihen. Türkisblaues Meer, atemberaubende Sonnenuntergänge und kulinarische Highlights –  die Urlaubsbilder unserer Blogger entführen uns an die schönsten Strände der Welt und lassen uns sehnsüchtig an den letzten Sommerurlaub zurückdenken.

Weiterlesen …

Malaga erleben - PureGlam an der Costa del Sol

Einmal nach Andalusien zu reisen, war schon immer ein Traum von Vanessa von pureGLAM.tv. Spätestens seit der letzten ITB-Messe in Berlin hat sich ihrInteresse vollkommen bestärkt. Was sie Spannendes erlebt hat, erfahrt ihr hier.

Weiterlesen …

Kiamisu im thailändischen Paradies

Weißer Sandstrand, türkisfarbenes Meer und luftigleichte Himmelbetten in Villen mit edler Holzverzierung – Kim Ahrens von Kiamisu war mitten im Paradies und hat östlich von Phuket in der Phang Nga Bucht drei Wochen lang den Urlaub ihres Lebens verbracht.

Weiterlesen …

Designdschungel in Paris

Paris, die Stadt der Liebe, des guten Essens und vor allem eine der größten Fashion Metropolen Europas. Laura von Designdschungel war dort und hat sich von dem Charme der französischen Hauptstadt verzaubern lassen.

Weiterlesen …

Einmal um die Welt mit Vanessa Joleena

Vanessa vom Blog joleena-at-based.blogspot.de hat das Reisefieber gepackt. Ihr Wunsch: Einmal um die Welt, bitte! Welche Abenteuer sie erlebt hat und wie man auch mit wenig Geld günstig verreisen kann, verrät sie hier.

Weiterlesen …

Auswandern auf Probe

Das große Abenteuer Auswandern. Julia vom Blog Frollein Liebelei hat es gewagt und Deutschland den Rücken gekehrt. Ein Reisebericht über neue Wege und große Herausforderungen.

Weiterlesen …

Malaysia - Sonne, Palmenstrände und türkisblaues Meer...

Unsere Reisekolumnistin Julia war in Malaysia unterwegs und hat uns spannende Insidertipps sowie Einblicke in das Leben der Einheimischen verraten.

Weiterlesen …

footer-image